Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Aufklärungsarbeit zur Greensill-Pleite

Mit Blick auf das Vorhaben der CDU, ein Sonderplenum des Thüringer Landtags zu einer Geldanlage des Landes bei der insolventen Bremer Greensill Bank beantragen zu wollen, erklärt Ronald Hande, Sprecher für Finanzpolitik der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag:

Mit Blick auf das Vorhaben der CDU, ein Sonderplenum des Thüringer Landtags zu einer Geldanlage des Landes bei der insolventen Bremer Greensill Bank beantragen zu wollen, erklärt Ronald Hande, Sprecher für Finanzpolitik der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag:


„Wir haben heute mit unseren Koalitionspartnern eine Sondersitzung des Finanzausschusses des Landtags für kommende Woche beantragt, um die Sach- und Aufklärungsarbeit voranzutreiben. Aufbauend auf den Ergebnissen müssen die Handlungsmöglichkeiten, die Land und Kommunen jetzt nutzen sollten, diskutiert und auch in der Öffentlichkeit transparent dargestellt werden. Dieser Weg sollte gegangen werden, bevor man eine Plenarsitzung nutzt, um politische Meinungen auszutauschen.“


Mit Blick auf das Vorhaben der CDU, ein Sonderplenum des Thüringer Landtags zu einer Geldanlage des Landes bei der insolventen Bremer Greensill Bank beantragen zu wollen, erklärt Ronald Hande, Sprecher für Finanzpolitik der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag:

„Wir haben heute mit unseren Koalitionspartnern eine Sondersitzung des Finanzausschusses des Landtags für kommende Woche beantragt, um die Sach- und Aufklärungsarbeit voranzutreiben. Aufbauend auf den Ergebnissen müssen die Handlungsmöglichkeiten, die Land und Kommunen jetzt nutzen sollten, diskutiert und auch in der Öffentlichkeit transparent dargestellt werden. Dieser Weg sollte gegangen werden, bevor man eine Plenarsitzung nutzt, um politische Meinungen auszutauschen.“