24. Januar 2017

Bahnverbindung zwischen Schmalkalden und Erfurt

Wie der Presse zu entnehmen war, hat die Thüringer Landesregierung ihre ursprünglich geplante Reduzierung der Bahnverbindung zwischen der Südthüringer Hochschulstadt und der Landeshauptstadt überarbeitet. Für die Stadt Schmalkalden wie für die ganze Region ist dieser Schritt ein großer Erfolg, da nicht nur die bisherige Verbindung erhalten bleibt, sondern künftig auch eine Direktverbindung nach Erfurt bestehen wird.

Die zunächst geplante deutliche Reduzierung des Taktes ab 2017 stieß auch beim Südthüringer Landtagsabgeordneten Ronald Hande auf großen Widerstand. So wurde die angedachte Reduzierung auf der Schiene mit dem Bestehen einer parallel dazu verlaufenden Busverbindung begründet. Gleichzeitig sollten wegen der guten Bahnverbindung weniger Busse fahren. Der Parlamentarier mit Büro in Schmalkalden befürchtete in diesem Hin und Her ein Abhängen der gesamten Region und machte sich daher dem Thüringer Infrastrukturministerium gegenüber nicht nur für den Status quo sondern auch für den seit längerem geplanten Ausbau der Verbindung stark. Zudem führte er auch persönliche Gespräche mit der Geschäftsführung der Erfurter Bahn.

„Das die Bemühungen nun doch noch Früchte getragen haben, freut mich sehr und ich danke sowohl Ministerin Keller wie auch Erfurter-Bahn Geschäftsführer Hecht für die Einigung." betont Hande.

Geht es nach Hande, so gilt es nun, den Nahverkehrsplan des Landkreises im Auge zu behalten. Ein erster Entwurf, worin die Busverbindung zwischen Schmalkalden und Suhl deutlich eingedampft werden sollte, lag ihm bereits vor. Auch hier intervenierte Hande – mit Erfolg wie sich zeigte, denn nun soll auch eine Busfahrt von Schmalkalden nach Suhl möglich sein. Zwar mit Umstieg in Steinbach-Hallenberg, aber immerhin. Der überarbeitete Nahverkehrsplan regelt den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Landkreis und muss noch vom Kreistag beschlossen werden. Hande zeigt sich jedenfalls zufrieden und versichert weiterhin für eine allgemein bessere Verkehrsanbindung Schmalkaldens zu arbeiten.