8. Dezember 2017

Ronald Hande als Bürgermeister zurückgetreten

Ronald Hande ist nur noch bis Februar 2018 ehrenamtlicher Bürgermeister von Benshausen. Nach der letzten Gemeinderatssitzung trat Hande zurück, da ihm der Gemeinderat die Besetzung von offenen Stellen in der Kommune verwehrt hatte. „Die Verwaltung kann nicht mehr rechtssicher arbeiten“, so Hande. In jüngster Zeit seien einige wichtige Stellen in der Verwaltung weggebrochen: die Hauptamtsleiterin hat in einer anderen Verwaltung angefangen und die Kämmerin ist in den Ruhestand gegangen. Auch der Bauamtsleiter steht vor der Rente.

Für Hande, der zudem hauptamtlicher Landtagsabgeordneter ist, war klar, dass er diese Fachleute selbst nicht ersetzen kann, schließlich sei er kein gelernter Verwaltungsfachmann, Kämmerer oder Jurist. Und auch wenn ein Bürgermeister einen Haushalt lesen und bearbeiten können muss, so könne man nicht verlangen, diesen allein ohne Fachleute zu erstellen. Die Verwaltung sei damit schlicht nicht mehr aufrecht zu erhalten. „Ich musste die Notbremse ziehen“, so Hande.

Wäre die Gebietsreform wie geplant gekommen, hätte sich Benshausen an eine andere Kommune angeschlossen. Eine Neubesetzung der Stellen hätte sich damit erübrigt. Zum Glück hatte die Stadt Zella-Mehlis bereits im Rahmen einer Zweckvereinbarung die Verwaltung der Benshausener Kasse übernommen. Dafür sei Hande sehr dankbar. Doch ob die Stadt, wie vom Gemeinderat gefordert, auch noch die anderen Aufgaben übernimmt, wisse niemand. Schließlich könne man das nicht einfach so verlangen, so Hande abschließend.

Quelle: http://www.ronald-hande.de/nc/start/aktuell/detail/artikel/ronald-hande-als-buergermeister-zurueckgetreten/