Blogrolls

 

Archiv

 

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten
 

Zur Zeit wird gefiltert nach: vereine

22. Februar 201713:39

Tag der Geldzuwendungen - auch an den KVB

Termine häufen sich regelmäßig. Es ist allerdings eher selten, dass die Termine dann alle so positiv sind. Gestern war so ein Tag. Aus den vielen kleineren guten Entwicklungen stechen jedoch zwei besonders positiv hervor. So konnte ich am Vormittag in meinem Bürgerbüro in Schmalkalden eine Geldzuwendung von 700 Euro übergeben. Empfängerin war hier eine alleinerziehende Mutter mehrerer Kinder die trotz Arbeit in einer schwierigen finanziellen Situation steckt. Ich machte mich im Landtag für die Familie stark und bekam die Mittel aus dem für solche Zwecke aufgelegten Härtefallfond.

 

Am Abend war ich dann kurz vor dem Karneval beim Training der großen Nachwuchsgarde des KVB im Benshäuser Tanzhaus. Das war beeindruckend und unterhaltsam zugleich und macht mich neugierig auf die kommenden Auftritte.

In diesem Rahmen überreichte ich einen Scheck über 400 Euro der Alternative 54 e.V. - einem Verein von linken Landtagsabgeordneten die den größten Teil ihre Diätenerhöhungen über diesen Verein an andere Vereine und Projekte ausreichen. Seit Bestehen dieses Vereins, in welchem auch ich Mitglied bin, konnten so über 1,1 Millionen Euro ausgezahlt werden. Nach den Worten des KVB-Vorsitzenden Tino Mann werden die 400 Euro in das nächste Trainingslager der Nachwuchsgarde fließen.

Zurück

2. Mai 201620:31

Von wegen nix los auf'm Dorf

Da soll nochmal jemand sagen, auf dem Dorf zu leben sei per se langweilig. Wenn ich mir das vergangene Wochenende in Erinnerung rufe, kann das zumindest für Benshausen nicht stimmen.

 

Zunächst durfte ich am Freitag an der Jahressitzung der Jagdgenossenschaft Ebertshausen teilnehmen. Zugegeben, eher ein Kreis den man unter der Rubrik "special interest" einordnen könnte, doch über das Thema hinaus ein sehr schöner und geselliger Abend. Gleichzeitig versammelten sich die Musikanten der Benshäuser Blasmusik und die Freiwillige Feuerwehr absolvierte ihre wöchentliche Ausbildung.

Der Samstag stand dann ganz im Zeichen des Sandhasenpokals. Auf Einladung der Judoka des TSV 1883 kamen fast einhundert junge Kämpferinnen und Kämpfer samt zahlreicher Zuschauer nach Benshausen. Unsere Turnhalle war gut gefüllt und ich hatte das Privileg, das Turnier eröffnen zu dürfen.

Eine ähnliche Menschenansammlung gab es auf dem Markt. Dort hatte Freitag und Samstag der KVB zum Frühlingsfest eingeladen. Mit Modenschau und Konzert auf der Bühne, Hüpfburg, Tanzshow und Disko wurde den Besuchern viel geboten.

Das galt auch für den 1. Mai, wo u.a. auf der Bergbaude Geisenhimmel die Band Sunshine Brass bei schönstem Frühlingswetter live aufspielte.

 

Also, für jeden Geschmack und jede Altersgruppe was dabei.

Wer da sagt, es sei nix los auf'm Dorf, der/die war noch nicht in Benshausen!!

Zurück

9. Februar 201607:49

Wer braucht schon Karneval in Rio ...

... wenn es Karneval in Benshausen gibt !!

 

Und so war auch in diesem Jahr nicht nur in Benshausen sondern in ganz Südthüringen viel los. Bei wunderschönem Wetter fand am Samstag der große Umzug statt. Das Ziel bzw. Endpunkt des Umzuges war die Gemeindeverwaltung, wo ich den Rathausschlüssel an das Prinzenpaar übergeben durfte.

Bei manchen Umzügen wurden in diesem Jahr eher fragwürdige Bilder gezeigt. Auch ich habe mich sowohl beim Umzug in Benshausen wie auch bei der abendlichen Galaveranstaltung gefragt, ob das noch Satire bzw. Narrenfreiheit ist. Die Grenze ist wie bei so vielen Sachen scheinbar fließend.

 

Unabhängig davon war die Stimmung im Ort und in der ganzen Region wieder fantastisch. Dafür kann man allen Organisatoren und Beteiligten nur größten Dank sagen - verbunden mit dem Satz: Bis zur nächsten närrischen Zeit.

Zurück

6. Dezember 201521:49

Schlaflos in Benshausen

Die Vorweihnachtszeit ist anstrengend! Nicht etwa wegen den notwendigen Besorgungen für's Fest, sondern wegen der Fülle an Terminen. Meist am Abend, meist dauert es lang, meist hat man dann bis zum nächsten Morgen zu wenig Schlaf. Und alles was das Jahr über aufgeschoben oder einfach vergessen wurde – kommt dann in den Wochen vor Weihnachten. Also, eine schlaflose Zeit.

Da man aber eine Rentnerweihnachtsfeier nicht unbedingt im Sommer machen kann, fand diese nun am vergangenen Wochenende statt. Gut fünfzig Senioren folgten der Einladung der Gemeinde. Bei Kaffee und Kuchen bzw. später dann Bratwurst und Glühwein zeigten auch die Gruppen von Tanzhaus und Kinderheim was sie können. Dazu hatten die Kinder auch genügend Platz. In diesem Jahr fand die Weihnachtsfeier in der Turnhalle statt. Immerhin war ja auch schon alles vorbereitet.

Denn bereits am Vortag hatte ich die Benshäuser zur Einwohnerversammlung eingeladen. Thema, wie könnte es anders sein, die Gebietsreform. Offenbar hätte ich Kinderheim und Tanzhaus ebenfalls um ein kleines Programm bitten sollen, vielleicht wären dann mehr Einwohner gekommen. Die knapp achtzig Anwesenden die gekommen waren, sorgten jedoch für eine sehr gute und sachliche Veranstaltung. Das Ergebnis ist offen aber die Meinungsbildung im Ort gestartet – das war das Ziel.

Am Ende der Einwohnerversammlung hatte ich eineinhalb Stunden geredet – geplant war die Hälfte. Das muß straffer werden! Weniger ist oft mehr! Das gilt allerdings nicht für die Schlafdauer. Gute Nacht.

Zurück