Blogrolls

 

Archiv

 

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten
 

Zur Zeit wird gefiltert nach: messe

28. Februar 201812:06

Besuch der 28. Thüringen Ausstellung

 

Die diesjährige „28. Thüringen Ausstellung“ auf der Erfurter Messe war heute auch für mich Anlass für einen Besuch. Mit mehr als 750 Ausstellern gehört die neuntägige Veranstaltung zu den größten ihrer Art in Thüringen. Am dortigen Stand der rot-rot-grünen Regierungskoalition hatte ich Gelegenheit den Besucherinnen und Besuchern Fragen zu unserer Arbeit zu beantworten und Informationen zu geben. So kam ich in kurzer Zeit mit zahlreichen Menschen ins Gespräch und stellte einmal mehr fest, dass die großen Themen wie Hartz IV, Rente, Bildung und die soziale Ungerechtigkeit allgemein noch immer die bestimmenden Themen sind. Auf welcher Ebene, also EU, Bund, Land oder Kommune, war dabei weniger im Fokus meiner Gesprächspartner. Zu Recht erwarten die Leute eine Lösung ihrer Probleme von der Politik allgemein. Noch dazu wo vermeintlich alternative Parteien ihnen mit einfachen Parolen das blaue vom Himmel versprechen. Zum Glück lassen sich die meisten Menschen auch noch auf sachliche Diskussionen ein, auch wenn nicht jeder Sympathisant unserer Regierungskoalition in Thüringen ist. Das muss ja auch nicht unbedingt der Fall sein – so ist nun mal Demokratie. Dennoch war es für mich erneut eine tolle Erfahrung auf der Messe und ein Stück weit Bestätigung der bisherigen Arbeit und Auftrag für die Zukunft zugleich.

 

Die Thüringen Ausstellung läuft übrigens noch bis zum 04.03.2018.

Mehr Infos unter: www.thueringen-ausstellung.de

 

 

Zurück

27. März 201709:52

Wie die Made im Speck – als Leseratte auf der Buchmesse

In einer scheinbar unendlichen Menge an Lesestoff fand ich mich am Wochenende zur diesjährigen Buchmesse in Leipzig wieder. Der schon traditionelle Besuch dieses Events mit meiner großen Tochter sollte wieder den Lesestoff für dieses Jahr sichern.

 

Gleich zu Beginn blieben wir bei dieser und jener Lesung bekannter oder weniger bekannter Autoren hängen. Diese Vielzahl und auch Nähe zu den Autoren ist einer der großen Unterschiede zur Frankfurter Buchmesse. Geht es in der Metropole am Main hauptsächlich um geschäftliche Kontakte so ist die Leipziger Buchmesse ein Treffpunkt von Autoren, Verlagen und Lesern. Dieser direkte Kontakt zwischen den Machern von Büchern aller Art und deren Lesern, also die ungefilterte Rückmeldung macht Leipzig zu einer besonderen Veranstaltung.

Das fanden neben meiner Tochter und mir wohl auch eine Menge anderer Menschen, denn erneut wurde mit 285.000 Besuchern ein neuer Rekord aufgestellt. Ruft man sich in Erinnerung, dass jeder Messebesucher im Durchschnitt für über 200 Euro Bücher kauft und natürlich auch so noch eine Menge Geld in der Stadt lässt, ahnt man auch die Dimension der wirtschaftlichen Bedeutung. Da könnten die Veranstalter doch eigentlich die 25 Euro für eine Familien-Tageskarte etwas senken!?!

 

Doch unabhängig davon ist der Besuch natürlich auch ohne jeden Bücherkauf ein tolles Erlebnis. Bücher über Bücher und dazu noch überall diese seltsam gewandeten Menschen – neudeutsch: Crossplayer - der parallel stattfindenden Manga-Comic-Convention.

Toll war's jedenfalls, zur Leipziger Buchmesse. Bis zum nächsten Jahr!

Zurück

5. März 201617:27

Thüringen zeigt sich

Nun war es wieder soweit, die Messe Erfurt öffnete ihre Pforten zur diesjährigen Thüringen-Messe. Aussteller aus dem ganzen Freistaat aber auch bundesweit tätige Firmen und Verbände präsentierten ihre Produkte und Dienstleistungen.

Der Thüringer Landtag war ebenfalls mit einem Stand vertreten. Und gemeinsam mit den Kollegen der Landtagsverwaltung standen auch Abgeordnete den Messebesuchern Rede und Antwort. Ich war ebenfalls mit von der Partie und über die vielen positiven Reaktionen aus allen Bevölkerungsschichten erfreut. Ja, sogar etwas überrascht, denn meist kommen zu solchen Gelegenheiten nur die Leute an den Stand, die Sorgen oder Probleme haben, um ihrem Ärger Luft zu machen. Das gab es natürlich auch, aber diesmal waren die positiven Wortmeldungen klar in der Überzahl.

Grundsätzlich mag ich Messen. Nicht nur als Besucher sondern auch als Aussteller, was ich beides bereits vor meiner Zeit als Politiker erleben konnte. Es ist allerdings bedauerlich, dass sich Erfurt als Messestandort besonders wegen fehlender Hotelkapazitäten noch nicht so ganz durchsetzen konnte. Auch schade, dass in der Vergangenheit so viele Regionalmessen in ganz Thüringen nach nur wenigen Auflagen ihren Betrieb eingestellt haben.

Ich finde: Thüringen sollte sich ruhig zeigen – denn Thüringen kann sich sehen lassen!

Zurück