Blogrolls

 

Archiv

 

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten
 
19. Februar 201613:05

Veränderung? Sicher! Nur nicht bei mir.

Auf der Tagesordnung der letzten Kreistagssitzung war ein Punkt zur geplanten Gebietsreform in Thüringen zu finden. Wen wundert es, schrauben sich doch seit Monaten die Widerstände in die Höhe. Ich möchte anmerken, die Widerstände von Bürgermeistern, Landräten und Vorsitzenden von Verwaltungsgemeinschaften. Immerhin könnten die Posten und Pöstchen genau dieses Personenkreises wegfallen. Die meisten Inhaber dieser Posten haben ein CDU-Parteibuch. Und so wundert es auch nicht, wenn gerade die CDU auf Landes- und eben auch auf Kreisebene entsprechende Anträge gegen das Vorhaben formuliert..

Nun ist jedoch auch den CDU-Mitstreitern klar, dass man eine solche Gebietsreform eigentlich nicht verhindern darf, da es in Zukunft ganz einfach nicht mehr so wie bisher gehen wird. Und so steht zwar die Notwendigkeit außer Frage, kommen aber persönliche Interessen zu Vorschein. Diesen Spagat versuchte ein Antrag der CDU im Kreistag, welcher einstimmig (ja, auch mit den Stimmen der LINKEN) beschlossen wurde.

Dieser Antrag ist ein Meinungsbild des Kreistages, die Äußerung eines Wunsches - nicht mehr und nicht weniger. Und natürlich wünsche auch ich mir den Erhalt des Landkreises wie er ist. Wünschen ist ja schließlich nicht verboten, oder?

Kommentar(e)

Mein Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht