27. Februar 2016

SchülerInnen der Regelschule Schmalkalden besuchen den Thüringer Landtag

Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Ronald Hande besuchte am vergangenen Donnerstag die 9. Klassenstufe der Staatlichen Regelschule Schmalkalden den Thüringer Landtag. Die Schülerinnen und Schüler behandeln gerade im Sozialkundeunterricht das politische System in Deutschland. Durch den Besuch des Landtages konnten die Jugendlichen die Praxis des parlamentarischen Betriebes vor Ort kennen lernen.

Ein Besuch im Thüringer Landtag wird stets von einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter des Besucherdienstes begleitet. Für die Regelschüler war dies Frau Zimmermann. Sie erklärte kurz einige parlamentarischen Abläufe und führte in das Gesetzgebungsverfahren ein. Gleich darauf kamen auch schon die ersten Fragen an den Abgeordneten Hande, der sich Zeit für die Schülergruppe genommen hatte. Eine der Fragen bezog sich auf die Anwesenheit der Abgeordneten. Der Besuch fand an einem Plenartag statt und da Anwesenheitspflicht besteht, hätte Herr Hande eigentlich im Plenarsaal sitzen müssen. Da aber die Sitzung über Lautsprecher im ganzen Haus übertragen wird, können die Abgeordneten auch mal den Sitzungssaal verlassen, sei es um letzte Absprachen zu treffen, auf Toilette zu gehen oder eben eine Besuchergruppe zu begrüßen. Findet jedoch eine Abstimmung statt, gibt es ein akustisches Signal und alle Abgeordneten müssen sich schnell in den Sitzungssaal zurück begeben.

Im Anschluss an das Einführungsgespräch konnten die Schülerinnen und Schüler eine Stunde auf der Besuchertribüne Platz nehmen und live der laufenden Debatte folgen. Es lief gerade die sogenannte „Fragestunde“. Hier stellen die Abgeordneten Fragen zu verschiedensten Themen an die Landesregierung, welche diese sachgemäß beantworten muss.

Am Schluss des Besuches stand ein kurzes Auswertungsgespräch. Hier war nochmal Gelegenheit letzte Fragen an den Abgeordneten zu richten. Gleichzeitig fand vor dem Landtagsgebäude eine kleine Protestaktion von einigen Thüringer Bürgermeistern bezüglich der geplanten Gebietsreform statt. Somit lernten die Schülerinnen und Schüler mit ihrem Besuch des Thüringer Landtags nicht nur die parlamentarischen Abläufe sondern auch eine Form der außer-parlamentarischen Demokratie kennen.